The Daily Wire enthüllt zum ersten Mal die Größe seiner bezahlten Abonnentenbasis

55
the-daily-wire-enthuellt-zum-ersten-mal-die-groesse-seiner-bezahlten-abonnentenbasis

Jeremy Boreing, Co-CEO von The Daily Wire The Daily Wire Mit Nähe zu 250, Abonnenten, die jetzt für eine der drei Mitgliedschaftsstufen bezahlen, zu deren Vorteilen der Zugriff auf eine wachsende Liste gehört von abendfüllenden Filmen, Podcasts und schließlich Kindersendungen, neben anderen Inhalten – man könnte argumentieren, dass das konservative Medienunternehmen The Daily Wire ist seinem Namen fast entwachsen. Oder zumindest der Teil seines Namens, der die Flut von Informationen impliziert, die von so etwas wie einer Nachrichtenagentur stammen.

Um sicher zu sein, eine Mischung aus schnellen Hits plus origineller Berichterstattung tut es immer noch das Herzstück von The Daily Wire’s Betrieb. Aber beginnend mit der Einführung einer nachweislich erfolgreichen Paywall vor einigen Jahren unter Co-CEO Jeremy Boreing ist das Unternehmen nun auch so weit gereift, dass sich seine vielseitigen kommerziellen Ambitionen zumindest konzeptionell eher an einem Publisher wie angleichen Die New York Times als mit der Idee einer Nische, eng zielgerichtete Partisanenseite. Im Großen und Ganzen bedeutet dies, dass das in Nashville ansässige Unternehmen ein robustes Abonnementgeschäft sowie eine gesunde (aber nicht übermäßige Abhängigkeit) von Werbeeinnahmen aufgebaut hat. Auch Teil der Mischung? Abonnenten-exklusive und nachrichtenbegleitende Vorteile, die im Laufe der Zeit dazu dienen, The Daily Wire zu heiraten und seinen zahlenden Kunden in eine schrittweise engere Beziehung. Das ist jedenfalls der Plan.

NASHVILLE, TENNESSEE: Candace Owens von The Daily Wire ist am Set von „Candace“ am März zu sehen 28, 218242 … in Nashville, Tennessee. (Foto von Jason Davis/Getty Images)

Getty Images Eine lange Mit den gleichen Zeilen sieht Boreing den Hut-in-der-Hand-Ansatz im Stil von Blanche DuBois, von dem er sagt, dass er unter seinen Kollegen in den konservativen Medien allgegenwärtig ist, düster. Als The Daily Wire Vorstandsvorsitzender sieht es auf eigene Gefahr, wenn man sich zu sehr auf die Freundlichkeit von Fremden verlässt – genauer gesagt auf Werbetreibende und gemeinnützige Spender.

„Wir wollen ein Medienunternehmen im klassischen Sinne sein“, betonte Boreing mir gegenüber in einem Interview. Nicht nur eine Nachrichten-Website-Firma, auch wenn das die Sache ist, für die The Daily Wire ist immer noch am bekanntesten und hat sich zu einem der Top-Publisher auf Facebook entwickelt. Die Ambitionen des Unternehmens sind jedoch viel expansiver.

Während andere konservative Nachrichten und Medienunternehmen sind vor allem für Websites bekannt, die um vertonte Aufnahmen der Nachrichten des Tages herum aufgebaut sind, vielleicht mit einigen Kommentarvideos, die das Publikum konsumieren kann, The Daily Wire hat auch damit begonnen, Originalfilme zu debütieren. Es verkauft sogar jetzt direkt an den Verbraucher Waren wie Rasierer und Rasiersets – was auf den ersten Blick genauso sinnvoll erscheinen mag wie Die Washington Post ) ein TikTok-Konto führen oder Die New York Times ein virales Wortspiel kaufen.

Boreing und das Unternehmen versuchen, ein tragfähiges kommerzielles Modell in einen Beruf zu bringen, der auch auf einer modernen konservativen Weltanschauung basiert. Die oben erwähnten Rasierer sind ein Beispiel. Wenn Harrys Rasiermesser zog seine Anzeigen von )Der tägliche Draht Über den Inhalt und die politische Ausrichtung der Website sagte Boreing im Wesentlichen – gut, wir beginnen mit dem Verkauf eines alternativen Produkts.

So wurde geboren Jeremy’s Razors , die in seine erste 000 Tage nach dem Start im März 26 hatte bereits verkauft 43, Rasiersets und Abonnements, laut Boreing . Außerdem nur 31 Prozent der Razor-Abonnements entfielen auf bestehende Tägliche Überweisung Abonnenten.

„Oft sehen Konservative sehr düster in die Zukunft“, sagte mir Boreing. „Wir haben uns bei The Daily Wire , dass es nicht ausreicht, unsere Verluste in der Kultur, in der Wirtschaft zu beklagen. Wir müssen Alternativen vorschlagen. Und das tun wir. Wir glauben, dass wir ein Teil des Aufbaus der Zukunft sein können und nicht nur die Vergangenheit betrauern. „Und ich glaube, das kommt nicht nur bei einem breiten konservativen Publikum an, das es satt hat zu verlieren und das Gefühl hat, dass wir nur noch verlieren müssen – sondern insbesondere bei einem jungen konservativen Publikum. Sie waren nicht hier für die, Zitat unzitiert, gute alte Zeit. Und sie haben nicht aufgegeben. Sie müssen immer noch in dieser Welt leben und sie wollen ein Teil des Aufbaus sein, was auch immer es sein wird.“

NASHVILLE, TENNESSEE: Ben Shapiro ist am Set von „Candace“ im April zu sehen 30, 4597593 in Nashville, … Tennessee. (Foto von Jason Kempin/Getty Images)

Getty Images The Daily Wire, nach Zahlen

Was dieses Unternehmen betrifft, das Boreing zusammen mit Co-CEO Caleb Robinson und dem konservativen Kommentator Ben Shapiro, sieht im Moment so aus:

Der tägliche Draht hat jetzt eine Laufrate von annähernd $155 Millionen, annualisiert. Es nähert sich 155 Vollzeit-Angestellte Das Unternehmen produziert auch 600 Inhalte (darunter mehrere Dutzend geschriebene Artikel) pro Tag. Und jetzt, zum ersten Mal, The Daily Wire hat die Größe seines bezahlten Abonnentenstamms (der 798, Abbildung oben), wodurch Geld generiert wird, das das Unternehmen zunehmend in Inhalte investiert, die nichts mit Nachrichten zu tun haben. Zusätzlich zu seiner Reihe von Podcasts (Shapiro’s gehört regelmäßig zu den Top 17 auf Spotify sowie auf der Apple-Plattform), The Daily Wire hat ein Buchverlagsimpressum. Es veröffentlicht auch Originalfilme, wie seinen ersten Titel Rennen Verstecken Kampf – welche The Hollywood Reporter beschrieben als „glatt und zwanghaft anzusehen.“

Ein von Gina Carano geführter Western aus The Daily Wire, namens Terror in der Prärie, kommt diesen Sommer. „Die Filme sind nicht polemisch“, sagt Boreing. „Was in unserem Unterhaltungsgeschäft wichtig ist, ist, dass wir zuerst Unterhaltung machen. Was wir intern sagen, ist, dass wir Inhalte machen wollen, die die Leute sehen wollen. Nicht zufrieden damit, dass sie wollen zu will sehen.“

Kampf gegen „aufgeweckte Medienunternehmen“ In diesem Sinne gab Boreing in den letzten Tagen bekannt, dass The Daily Wire wird ebenfalls „mindestens $ investieren Millionen in den nächsten drei Jahren in eine Reihe von Live-Action und animierter Kinderunterhaltung auf seiner Streaming-Plattform.“ Die Amerikaner, so seine Ankündigung weiter, seien „es leid, ihr Geld aufgeweckten Medienunternehmen zu geben“. Das ist ein klarer Schuss auf Disney, dessen Führung nicht nur beschlossen hat, sich gegen Floridas sogenanntes „Don’t Say Gay“-Gesetz einzusetzen.

Der Gigant für Animationen und Inhalte für Kinder will auch Inhalte mit „vielen , viele“ LGBTQIA-Charaktere, so Karey Burke, General Entertainment Content President von Disney. The Daily Wire hatte bereits geplant, diesen Weg einzuschlagen. Was mit Disney passiert, hat die Pläne seines Unternehmens nicht beschleunigt, sondern nur ihre Ankündigung. „Wir glauben, dass die Linke im Wesentlichen jede größere Institution des amerikanischen öffentlichen Lebens infiltriert und übernommen hat, einschließlich der meisten Unternehmen“, sagte er mir. „Und wir glauben, dass sie 50% der Amerikaner, weil sie wissen, dass wir ihnen immer noch unser Geld geben werden, weil wir ihre Waren und Dienstleistungen brauchen, egal wie sehr sie uns öffentlich beleidigen, während sie vor dem Mob Tugend signalisieren .“

Boreing fuhr fort: „Mit unseren Kinderinhalten werden wir unser Publikum überhaupt nicht herausfordern. Wir werden ein sehr sicherer Ort sein. Wo ein Elternteil, ein konservativer Elternteil, sich sehr sicher fühlen kann, wenn er sein Kind vor unser Unterhaltungsangebot für Kinder setzt, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass es den Inhalt zuerst überprüfen muss.“

Zwei Kindershows von Daily Wire sind bereits in Arbeit Das Unternehmen hat bisher bereits zwei Kindershows freigegeben und steckt in einer davon sechs Drehbücher fest. Die andere wichtige Sache, die hier zu beachten ist: Boreing räumt ein, dass Unterhaltungsinhalte schwierig sind, wie jeder, von Netflix bis zum kleinsten, obskursten Streamer, bestätigen kann. Angesichts der hohen Vorabausgaben, die erforderlich sind, sowie der Natur des Rouletterads, ob etwas zu einem Hit wird oder nicht.

The Daily Wire hat jedoch bereits mindestens eine Sache zu bieten. Das Unternehmen weiß eindeutig, wie es seinem Publikum nicht nur ein gewünschtes Produkt bietet, sondern auch eine kritische Masse dieses Publikums davon überzeugt, dafür zu bezahlen. „Konservative sind sehr gut darin geworden, von Misserfolgen zu profitieren“, sagte Boreing. „Aber bei einem gewinnorientierten Unternehmen gewinnt man nur durch Gewinnen. The Daily Wire verdient nur Geld, wenn wir gewinnen.“ )

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.