Eine Schritt fĂŒr Schritt Anleitung: So erstellst Du erfolgreich ein Imagevideo!

123
Imagevideo

Als Unternehmer willst Du die Aufmerksamkeit Deiner Kunden gewinnen.

Schließlich möchtest Du Deine Produkte und Dienstleistungen verkaufen und Gewinne erzielen.

Das funktioniert natĂŒrlich nur dann, wenn die Menschen auf Dich aufmerksam werden😁.

Aber in der heutzutage funktioniert das anders als noch vor 10 Jahren.

In Zeiten der Digitalisierung setzen deshalb viele Firmen auf das Imagevideo.

Was ist ein Imagevideo?

Unter einem Imagevideo kannst Du Dir folgendes vorstellen:

Ein Imagevideo ist ein kurzer Film, der ein Unternehmen, eine Firma oder auch eine Einzelperson portraitiert.

Es wird zu Werbezwecken in eigener Sache verwendet.

Also ist ein Imagevideo Werbung in eigener Sache.

Denn Du stellst Dich und Dein Unternehmen so dar, wie Du es Deinem Kunden zeigen willst.

NatĂŒrlich von der Schokoladenseite😉

Aber Dein Imagefilm ist nicht nur reine Werbung.

Er soll auch informativ sein und Deinem Kunden bzw. den Zuschauern einen Einblick in Deine Firma geben.

Ein bisschen wie ein kurzer Dokumentarfilm ĂŒber Dein Unternehmen.

In meinem Beitrag heute werden wir folgende Punkte erörtern:

1.Was ist das besondere an einem Imagevideo?

2.Warum solltest Du fĂŒr Dein Unternehmen ein Imagevideo drehen?

3.Videodreh Do It Yourself oder doch vom Profi?

4.Welche Fehler solltest Du beim Dreh vermeiden?

5.Mit diesen Tipps zum perfekten Imagevideo

Bist Du bereit, mehr ĂŒber die spannende Welt der Imagevideos zu erfahren?

Dann lass uns am besten gleich starten😀

Imagevideo

1. Was ist das besondere an einem Imagevideo?

Ein Imagevideo ist nicht zu vergleichen mit normalen Werbeclips.

Denn es ist so viel mehr als das. In Imagefilmen hast Du die Möglichkeit, Dich und Dein Unternehmen in einem besseren Licht dastehen zu lassen und Dein Image zu verbessern.

FrĂŒher waren dafĂŒr Pressemitteilungen zustĂ€ndig.

Doch durch Fernsehen und vor allem das Internet hat sich verÀndert, auf welche Art und Weise Du Deine Kunden bzw.

Deine Zielgruppe erreichen kannst.

Folgende Besonderheiten machen ein Imagevideo aus:

-Die LĂ€nge: Dein Imagefilm sollte eine angemessene LĂ€nge haben.

Ist er zu kurz, kannst Du wahrscheinlich nicht alle wichtigen Infos in den Film packen.

Ist er zu lang, verlieren Deine Zuschauer das Interesse.

-Das Thema: Bei Deinem Imagefilm ist das Thema entscheidend.

Denn darauf baust Du die Geschichte des Films auf.

Wichtig hierbei ist, dass Du Dein Hauptthema nicht aus den Augen verlierst.

Sonst wird Dein Film unstrukturiert und könnte recht schnell langweilig werden.

-Informativ: Ein Imagefilm zeigt Fakten und Zahlen in netter Verpackung.

Er ist also in höchstem Grade informativ.

Nach dem Film sollen die Zuschauer alles Wichtige ĂŒber das Hauptthema wissen.

-Positive Message: Der Film soll das Image Deiner Firma verbessern und bei den Zuschauern gut ankommen.

Die Gedanken und GefĂŒhle, die der Zuschauer mit Deinem Unternehmen verbindet, sollen nach dem Film durchweg positiv sein.

Deshalb hat ein Imagevideo in der Regel eine gute Message.

2. Warum solltest Du fĂŒr Dein Unternehmen ein Imagevideo drehen?

Bewegte Bilder haben eine ganz andere Wirkung auf die Menschen als bloße Berichte und Fotos in Zeitungen.

Stell Dir folgende Situation vor: Bei einem Hausbrand werden einige Menschen schwer verletzt.

Ein Kind kann von einem todesmutigen Feuerwehrmann in letzter Sekunde gerettet werden, bevor das Haus endgĂŒltig zusammenbricht.

Du liest das in der Zeitung, vielleicht ist noch das Foto des abgebrannten Hauses im Bericht.

NatĂŒrlich bist Du im ersten Moment betroffen, vergisst es aber auch gleich wieder.

Jetzt stell Dir vor, Du hÀttest diesen Bericht als Filmszene gesehen.

Die Bilder prÀgen sich viel einfacher in Deinen Kopf ein du sind nicht so schnell zu vergessen, nicht wahr?

Genau das kannst auch Du nutzen, indem Du einen Imagefilm drehst.

Die Zuschauer werden Dich, Dein Unternehmen und die Menschen dahinter nicht so schnell vergessen.

Außerdem kannst Du mit einem Film ein grĂ¶ĂŸeres Publikum erreichen.

Gerade bei der Veröffentlichung des Films stehen Dir viele Möglichkeiten zur VerfĂŒgung.

Nicht nur im Kino oder im Fernsehen kannst Du Deinen Imagefilm zeigen.

Diese Methoden gelten sowieso als veraltet.

Nutze das Internet!

Lade den Film auf Deiner Homepage, Deiner Facebook Seite oder auch bei YouTube hoch.

Wenn den Usern Dein Video gefÀllt, werden sie es mit ihren Freunden und Bekannten teilen.

Deine Reichweite wird dadurch viel höher und Dein Bekanntheitsgrad grĂ¶ĂŸer.

Sei nicht dumm und nutze diese Chance😀.

3. Videodreh Do It Yourself oder doch vom Profi?

Ein Imagefilm muss natĂŒrlich nicht teuer sein.

Du kannst ihn auch selbst drehen.

Doch ein professionelles Team hat Erfahrung in diesen Dingen, die Dir einfach noch fehlt.

Ich habe Dir in diesem Abschnitt die Arbeit eines Do It Yourself Drehs sowie die eines Expertenteams zusammengefasst.

Entscheide selbst, wie Du vorgehen willst😁.

Selbst drehen

Wenn Du Deinen Imagefilm selbst drehen möchtest, kommst Du um diese Punkte nicht drum herum, wenn Du qualitativ hochwertige Arbeit abliefern möchtest:

-Du brauchst eine gute Ausstattung.

Eine professionelle Kamera ist natĂŒrlich vorteilhaft, es geht aber auch mit einem Smartphone.

Doch auch hier zÀhlt gutes Equipment wie ein Stativ und ein Mikrofon.

FĂŒr das richtige Licht musst Du ebenfalls sorgen.

-Die Kulissen musst Du selbst auswÀhlen und Produkte sowie alle Mitwirkenden im Film richtig in Szene setzen.

-Du bist allein fĂŒr alles verantwortlich.

Du organisierst, kĂŒmmerst Dich um die KamerafĂŒhrung sowie die LichtverhĂ€ltnisse.

Ohne ein Team kann es stressig werden.

-Auch das nachbearbeiten und schneiden am Computer musst Du erledigen.

Hier gibt es einige hilfreiche Tools, die Du verwenden kannst.

Die Arbeit der Profis Wenn Du ein professionelles Filmteam zur Seite hast, bleibt nicht die ganze Arbeit an Dir hÀngen.

Denn hier gibt es Leute fĂŒr das Licht, den Ton, die KamerafĂŒhrung, Kulisse und Requisiten, einen Regisseur.

Also eigentlich ist fĂŒr alles gesorgt.

Du kĂŒmmerst Dich zusammen mit den Mitarbeitern um Thema und Story Deines Films.

Doch gute Leute kosten gutes Geld.

Deshalb solltest Du schon ein gewisses Budget zur VerfĂŒgung haben.

Vorsicht bei zu gĂŒnstigen Angeboten!

Es könnte passieren, dass sonst die QualitÀt leidet und das Team nicht so gut ist, wie sie sich anpreisen.

4. Welche Fehler solltest Du beim Dreh vermeiden?

Um ein erfolgreiches Imagevideo auf die Beine zu stellen, solltest Du vor allem wissen, was Du nicht tun solltest.

Wenn Du folgende Fehler vermeidest, kann kaum noch etwas schief gehen😁.

Zu viel des Guten

Klar, ein Imagefilm soll fĂŒr den Zuschauer informativ sein.

Doch zu viel Infos auf einmal schaden Sie mehr, als dass sie nĂŒtzen.

Um bei Deinem Zuschauern einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, muss sich Dein Film um eine Kernaussage drehen.

Geht es Dir in erster Linie um Deine Mitarbeiter?

Dann berichte auch nur darĂŒber.

AusfĂŒhrliche Produktinfos oder mehr ĂŒber die Firma an sich kannst Du in einem separaten Video bringen.

Verwackelt

Vielen Neu-Filmern ist nicht bewusst, dass sich eine unruhige KamerafĂŒhrung negativ auf den Film auswirken kann.

Ein stÀndig wackeligen Bild ist extrem anstrengend anzuschauen.

Wenn Du kein passendes Stativ zur VerfĂŒgung hast, solltest Du andere GegenstĂ€nde nutzen, um ein ruhiges Bild zu bekommen.

Zu viel Zoom

Übertriebenes Zoomen macht Deinen Film eher langweilig.

Denn ein Zoom dauert ein paar Sekunden, bis er da ist, wo Du ihn haben willst.

Das nimmt Deinem Film das erforderliche Tempo.

Du willst nicht aufs Zoomen verzichten?

Dann schneide die Fahrt beim Bearbeiten des Films heraus.

Geht es darum, dass Du Dich einem Objekt nÀhern möchtest?

Dann geh lieber mit der Kamera nÀher heran.

Überlege Dir genau, welche Objekte Du nah möchtest und welche etwas weiter weg.

Sehr lange Einstellungen

Bei zu langen Einstellungen auf ein Bild wird es den Zuschauern gerne zu langweilig.

Versetze Dich mal in Deinen Zuschauer.

WĂŒrdest Du Dir einen Film anschauen, der beispielsweise fast 2 Minuten auf ein GebĂ€ude zeigt?

Bestimmt nicht.

Darum halte Deine Einstellungen kurz und zeige nur das wichtigste.

Mach Dein Imagevideo nicht zum Werbeclip

NatĂŒrlich ist ein Imagefilm in erster Linie auch Werbung in eigener Sache.

Aber was will der Zuschauer sehen?

Will er wissen, welche Inhaltsstoffe Du in Deinen Produkten verwendest oder will er in jeden zweiten Satz hören, wie toll dich Deine Produkte sind?

Ich denke, Du kennst die Antwort.

Dein Video soll vor allem informativ sein.

Der Zuschauer will harte Fakten, keine weichgespĂŒlten Phrasen.

Denn sonst schaltet er gleich wieder ab.

So, jetzt haben wir erörtert, wie Du es auf keinen Fall angehen solltest.

Denn mit diesen Fehlern kann Dein Imagefilm total nach hinten losgehen, anstatt fĂŒr den entsprechenden Erfolg zu sorgen.

Im nĂ€chsten Abschnitt werden wir zusammen herausfinden, welche Mittel und Wege Du unbedingt einsetzen musst, um Deinen Imagefilm zu einem Renner zu machen😁

Imagevideo

5. Mit diesen Tipps zum perfekten Imagevideo

Du willst auf jeden Fall das eine oder andere Imagevideo drehen, denn die Vorteile liegen auf der Hand.

Keine Sorge, wenn Dir noch die ein oder andere gute Idee fehlt.

Mit meinen Tipps wird Dein Imagefilm bei den Zuschauern super ankommen.😉

1. Kenne Deine Zielgruppe

Mit Deinem Imagefilm kannst Du die Gedanken Deiner Zuschauer in die richtige Richtung lenken.

Aber dafĂŒr musst Du wissen, was sie interessiert und was sie sehen möchten.

Also versetze Dich zuallererst in Deine Zielgruppe hinein.

Welchen Hobbys gehen sie nach?

Wie sieht ihr soziales Umfeld aus?

Und vor allem, was wollen sie ĂŒber Dich und Dein Unternehmen wissen?

Hast Du besondere Produkte oder vielleicht eine spezielle Dienstleistung im Sortiment, von der diese Zielgruppe unbedingt erfahren muss?

Dann mach das zu Deinem Thema.

In einem Imagevideo kannst Du auch komplizierte Inhalte einfach darstellen und erklÀren.

2. Nur wichtige Inhalte

Ausschweifende ErklÀrungen, die im Grunde absolut unwichtig sind, haben im Imagefilm nichts verloren.

Denn das interessiert die Zuschauer genauso wenig wie Studenten ein Monolog des Professors an der Uni.

Gestalte Deinen Imagefilm so einfach wie möglich, aber mit ausreichend Input fĂŒr den Zuschauer.

Wichtig ist die Kernaussage Deines Films.

3. Sei unterhaltsam

Ja, Dein Film darf sogar sehr gerne unterhaltsam sein!

Hier und da ein kleiner Witz, eine interessante Anekdote aus dem Unternehmen – warum nicht?

Das lockert Deinen Film etwas auf.

Mit Humor und Charme bleibst Du Deinen Zuschauern generell besser und vor allem positive im GedÀchtnis.

4. Bleib positiv

Klar, Du könntest zum Vergleich Negativbeispiele Deiner direkten Konkurrenz zeigen.

Aber willst Du Deine Zuschauer wirklich mit anderen negativen Beispielen von Dir ĂŒberzeugen?

Zeig ihm lieber, was es alles positives bei Dir und Deinem Unternehmen gibt.

Vergiss nicht, Du steuerst die Gedanken der Zuschauer.

Und die sollten wenn möglich nur positiv sein.

5. Deine Story

Eine gute Story ist das A und O beim Imagefilm.

Deshalb sollte Deine schlau und originell sein. 08/15 kann ja jeder.

Aber Du und Dein Unternehmen, ihr seid anders als andere.

Das musst Du zeigen.

Vielleicht zÀumst Du das Pferd von hinten auf oder teilst die Story in einzelne Abschnitte.

Wie Du es auch machst, sei originell.

Probier mal was neues aus.

Trau Dich!

6. Spar nicht an der falschen Stelle

Billige AusrĂŒstung, schlecht in Szene gesetzt Produkte, mieses Licht – Du denkst, das tut es auch?

Leider Fehlanzeige.

So wird Dein Video garantiert die Witzfigur bei Deinen Zuschauern.

Ein gutes Equipment, perfektes Licht und gegebenenfalls Fachleute kosten Geld.

Um den richtige Auftritt mit Deinem Imagefilm hinzulegen, solltest Du da nicht sparen.

7. Triff Deine Zielgruppe mitten ins Herz

Dein Imagefilm soll GefĂŒhle bei den Zuschauern wecken.

Das erreichst Du durch das Zusammenspiel von Bildern und der passenden Hintergrundmusik.

So lassen sich die GefĂŒhle der Zuschauer steuern.

Diese Methode ist auch fĂŒr den Wiedererkennungswert Deiner Firma wichtig.

Hören Deine Kunden eine Melodie und denken direkt an Dein Unternehmen?

Dann hast Du alles richtig gemacht 😉.

8. Sei kreativ

Du hast fĂŒr Deinen Imagefilm mehr als eine Idee, die auch gut umzusetzen wĂ€ren?

Dann dreh doch einfach mehrere Versionen Deines Films, wenn Dein Budget es erlaubt.

So kannst Du Deine Ideen direkt miteinander vergleichen und letztendlich die beste Version auswÀhlen.

Du kannst die fertigen Versionen auch einem Testpublikum vorfĂŒhren und die Reaktionen auswerten.

9. Kinder, Tiere, Erotik


Hast Du die Möglichkeit, Kinder, Tiere oder einen Schuss Erotik in Dein Video einzubauen?

Das ist fabelhaft.

Denn mit einem dieser Bildkomponenten ist es wahrscheinlicher, dass Dein Imagefilm erfolgreich wird.

Zu guter Letzt


Wie Du gesehen hast, kann ein Imagevideo fĂŒr Dich und Dein Unternehmen sehr viele Vorteile mit sich bringen.

Wichtig ist jedoch, dass die QualitĂ€t Deines Films fĂŒr Deine Zuschauer ansprechend ist.

Hierbei ist es egal, ob Du das selbst bewerkstelligen kannst oder ob Du Dir Profis mit ins Boot holst.

Das liegt ganz bei Deinem Budget.

Hauptsache das Ergebnis passt.

Denn eine zweite Chance wirst Du bei Deinem Zuschauern nicht so schnell bekommen.

In diesem Sinne wĂŒnsche ich Dir bei Deinem Vorhaben viel Erfolg.

Ich bin schon gespannt darauf, ob ich in naher Zukunft ein Imagevideo ĂŒber Dich und Deine Firma zu sehen bekomme😉.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.