Diese 11 Tipps verbessern Dein Newsletter Marketing für Deine Firma!

34
Newsletter Marketing

Du nutzt bereits das Newsletter Marketing für Deine Firma und möchtest, dass Deine Mailings noch mehr Umsatz einbringen?

Dann bist Du hier genau richtig. Ich zeige Dir, wie Du mit ein paar Tricks Dein Newsletter Marketing verbessern kannst.

Ich gehe an dieser Stelle davon aus, dass Du Dich bereits für einen Newsletter-Anbieter entschieden hast und Du zudem die rechtlichen Vorschriften befolgst.

Meine Tipps kannst Du bei jedem Anbieter anwenden, denn diese beziehen sich nämlich ausschließlich auf die eigentlichen Mailings.

Ich werde Dir demnach auch nicht mehr erklären müssen, was das Newsletter Marketing ist und welche Vorteile es bietet.

So viel sei aber noch gesagt: Auf jeden investierten Euro kommen ca. 45 Euro zurück!

Das ist mehr als Du mit Social Media Marketing erreichen kannst und sogar mehr als mit Facebook und Twitter zusammen!

Wenn Du meine Tipps genau so befolgst, wirst Du das schon sehr bald merken😁.

Newsletter Marketing

Welches Ziel verfolgst Du mit Deinen Newsletter Marketing?

Wie Du vielleicht schon weißt, bin ich ein Freund der guten Planung😊.

So natürlich auch beim Newsletter Marketing.

Bevor Du also irgendwelche Mailings abfeuerst, solltest Du Dir zunächst einmal überlegen, welches Ziel Du bei Deinem Newsletter Marketing verfolgst.

Möchtest Du beispielsweise neue Kunden gewinnen oder möchtest Du bestehende Kontakte pflegen?

Die Inhalte unterscheiden sich nämlich maßgeblich.

Du solltest zwar beides anvisieren, aber nicht beides in eine Mail verpacken!

Du kannst hier beispielsweise Gruppen anlegen, damit Du weißt, welche Inhalte in welchem Postkorb landen sollen.

Wie Du Deine Vorbereitungen triffst und wie Du an die benötigten Mail Adressen kommst, ist aber auch immer ganz individuell zu betrachten und soll jetzt hier auch nicht Thema sein.

Du kannst mich aber gerne anschreiben oder einen Kommentar hinterlassen, dann werde ich je nach Bedarf einen zusätzlichen Artikel vorbereiten.

Meine 11 Tipps für Dein Newsletter Marketing

Grundsätzlich solltest Du immer dafür sorgen, dass Du bei Deinen Mailings auf der sicheren Seite bist, also dass die Empfänger auch damit einverstanden sind, in Deinem Verteiler gelistet zu sein.

Kaufe niemals Adressen ein und beschaffe Dir auch nicht mit irgendwelchen anderen dubiosen Methoden die benötigten E-Mail Adressen.

Das kann sich nämlich sehr negativ für Dich auswirken und sehr teuer werden und Du hast damit dann nichts gewonnen.

Das nur nochmal nebenbei erwähnt.

Tipp 1 – Sorge für eine persönliche Note!

Du kennst es vielleicht selbst, wenn Du einen Newsletter erhältst und der Absender allgemein gehalten ist.

Dort steht dann der Firmenname und Du bekommst das Gefühl, ein Teil einer Massenmail zu sein.

Mach es anders und setze Dich oder einen Mitarbeiter als persönlichen Absender und Ansprechpartner als Adressaten ein.

Du gibst damit Deinen Kunden oder potentiellen Kunden das Gefühl, wichtig zu sein.

Du schaffst so schon den ersten positiven Eindruck, der sehr viel Wert ist.

Glaube es mir:).

Persönliche Beratung und Betreuung wird nämlich immer wichtiger.

Zu häufig ist es vorgekommen, dass die Leute zugespamt und mit Werbung überschüttet wurden.

Du kennst das mit großer Wahrscheinlichkeit selbst.

Werbung kann so aufdringlich sein, dass es einfach schlecht ist.

So wird auch Dein Newsletter Marketing nicht funktionieren können.

Persönlichkeit ist die Grundvoraussetzung und daher mein erster Tipp für Dich:).

Tipp 2 – Verwende den Preheader beim Newsletter Marketing

So gut wie alle E-mail Clients zeigen den Preheader bei einer E-Mail an.

Outlook, Gmail und auch Apple Mail nutzen den Preheader, nutze Du ihn also auch.

Du kannst Deinen Empfängern dadurch schon erste Informationen über den Inhalt mitteilen.

Sehe den Preheader als sinnvolle Ergänzung zur Betreffzeile und Du wirst sehen, dass die Öffnungsrate Deiner Mailings steigen wird.

Tipp 3 – Keine 08/15 Betreffzeile verwenden!

Wie bereits angesprochen, dient Dir der Preheader als Ergänzung zur Betreffzeile.

Anhand der Betreffzeile entscheiden Deine Empfänger jedoch, ob Deine Mail überhaupt interessant sein könnte.

Sorge also für Relevanz! Und nochmal: Sorge für Relevanz!

Vermeide außerdem Begriffe, die von den Providern womöglich als Spam eingestuft werden, so dass Deine E-Mail gar nicht erst gesehen wird.

In Zeiten der mobilen Revolution solltest Du zudem verstärkt darauf achten, dass die Betreffzeile nicht zu lang ist, denn dann wird sie auf mobilen Endgeräten abgeschnitten, was einen eher schlechten Eindruck macht.

Tipp 4 – Vermeide langweilige Überschriften im Newsletter Marketing

Die Überschrift Deiner Mailings im Newsletter Marketing wird sofort gesehen und muss auch sofort sitzen.

Ansonsten war es das und Deine Mail landet im Papierkorb oder wird gar nicht erst geöffnet.

Öde und langweilige Überschriften solltest Du also tunlichst vermeiden. Ich weiß das klingt einfach, aber es hat auch keiner gesagt, dass es leicht ist:).

Spreche Deine Kunden lieber direkt an und sorge auch hier wieder für Relevanz!

Der Empfänger muss Lust bekommen Deine Mail zu lesen, um mehr zu erfahren, was er tun muss, um das zu bekommen was die Überschrift verspricht!

Schaffe also Anreize, aber gehe dabei nicht zu plump vor!

Tipp 5 – Personalisierte und interessante Inhalte

Den ersten Tipp den ich Dir gegeben habe war, dass Du für eine persönliche Note sorgen sollst.

So natürlich auch bei den zur Verfügung gestellten Inhalten bei Deinem Newsletter Marketing.

Du kannst Deine Empfänger nur überzeugen, wenn Du ihnen genau das lieferst, was letztendlich auch gewünscht ist.

Wenn deine Empfänger das Gefühl haben, dass diese Mail nur für sie alleine verfasst wurde, dann hast Du bereits den ersten Fuß in der Tür.

Glaube es mir:).

Das bedeutet natürlich, dass Du Deine Zielgruppe kennen musst.

Ohne sich mit dieser auseinandergesetzt zu haben, wirst Du im Newsletter Marketing nicht erfolgreich sein.

Wie immer kann ich Dir also nur empfehlen, dass Du Dich mit Deiner Zielgruppe intensiv beschäftigst.

Kennst Du Deine Zielgruppe, kannst Du Deine Mailings auch interessant für die Empfänger gestalten.

Achte außerdem darauf, dass Du nicht immer das gleiche sendest.

Wenn Du Abwechslung in Dein Newsletter Marketing rein bringst, dann wissen Deine Empfänger auch, dass sie immer mit neuen Informationen rechnen können.

Das führt wiederum dazu, dass Deine Mails eher geöffnet werden, als dass sie im Papierkorb landen.

Außerdem kannst Du auch zwischendurch ein Gutschein oder Rabattcode einfließen lassen, was Deine Empfänger definitiv freuen wird.

Das ist natürlich davon abhängig, inwieweit das in Deinem Geschäftsmodell überhaupt möglich ist.

Tipp 6 – Übersicht und Aufmachung

In der heutigen Zeit haben Menschen nicht mehr viel Zeit zu recherchieren und zu prüfen, welches Produkt oder Angebot am besten zu ihnen passt.

Diese Arbeit kannst Du ihnen teilweise abnehmen und Dein Newsletter Marketing auch so aufbauen.

Wenn Du beispielsweise in Deinen Mailings auf die wichtigsten Angebote hinweist, hast Du Deiner Zielgruppe damit schon sehr viel Arbeit abgenommen.

Wichtig ist allerdings, dass du nicht mit zu vielen Informationen im Eingang landest und auch wieder nur relevante Informationen bereit hältst.

Deine Mailings sollten dabei dann mit Bildern arbeiten oder auch entsprechende Videos.

Nicht nur, aber teilweise, denn die Empfänger reagieren in der Regel viel besser darauf als nur auf Text.

Zu berücksichtigen ist dabei dann noch, dass die Ladezeit nicht unter der Aufmachung leidet, denn das kann richtig nervig sein.

In Sachen Performance sind Deine Mailings wie Deine Website zu sehen.

Eine schnelle Ladezeit ist sehr sehr wichtig.

Tipp 7 – Interaktion Newsletter Marketing 

Was immer gut funktioniert ist, dass Du Deine Empfänger in Deine Aktionen mit einbeziehst.

Lasse Deine Zielgruppe teilhaben, indem sie selbst etwas dazu beitragen können.

Du könntest beispielsweise eine Umfrage starten und die Ergebnisse in den darauf kommenden Mailings veröffentlichen.

Sicherlich werden nicht alle mitmachen, aber diejenigen die mitmachen freuen sich auf die Ergebnisse.

So landet die nächste Mail dann nicht im Papierkorb.

Das ist das, was Du willst! Nicht weggeschmissen werden:).

Was natürlich auch niemals fehlen darf sind Call to Actions, also Buttons, die angeklickt werden sollen und mit Deinem Ziel verknüpft sind.

Gestalte die CTA`s auffällig mit bunten Farben und setze Akzente, um einen Fokus zu legen.

Auch hier ist wieder wichtig, dass Du an die mobilen Endgeräte denkst und Deine Aufforderungen in Deinem Newsletter Marketing nicht zu klein gestaltest, so dass sie womöglich noch übersehen werden.

Tipp 8 – Das Timing ist das A und O

Wie viele Mails ein einzelner Deiner Zielgruppe am Tag erhält, weißt Du nicht.

Du kannst aber davon ausgehen, dass es nicht nur Deine Mail ist.

Von daher kann es durchaus passieren, dass Deine Mail in der Masse untergeht.

Das ist natürlich schlecht und das willst Du nicht!

Am besten wäre es also, wenn Deine Mail genau dann ankommt, wenn der Empfänger erreichbar ist und noch dazu wenige ungeöffnete Mails im Postkorb auf ihn warten.

Ich kann Dir leider nicht das optimale Timing vorgeben, doch Du kannst es selbst testen.

Schicke Deine Mails zu unterschiedlichen Zeiten raus und überprüfe die Ergebnisse mit besonderem Fokus auf die Öffnungsrate.

Dein Newsletter Marketing ist nicht an einem Tag optimal aufgesetzt.

Nimm Dir genügend Zeit zu testen und um gewisse Dinge einfach auszuprobieren.

Folgendes Detail musst Du auch berücksichtigen.

Wenn Dein Unternehmen international tätig ist, darfst Du natürlich die unterschiedlichen Zeitzonen nicht vergessen.

Tipp 9 – Automatisierung

Ich kann Dir nur wärmstens empfehlen, Dein Newsletter Marketing mit entsprechenden Anbietern zu automatisieren.

Du sparst dadurch sehr viel Arbeit und vor allem Zeit.

Es lassen beispielsweise problemlos Serienmailings aufsetzen oder Begrüßungs-, Transaktions- der Geburtstags -Mailings. Manuell war früher!

Heutzutage gibt es viele gute Anbieter, die Dir behilflich sind und Dein Newsletter Marketing auf die nächste Stufe bringen.

Tipp 10 – Testen, testen und nochmal testen

Mit Hilfe von A/B Tests, die Du regelmäßig durchführen solltest, kannst Du überprüfen, was in Deinen Mails funktioniert und was du vielleicht besser weglassen solltest.

Du solltest dabei aber nicht das ganze Layout überarbeiten, sondern konzentriere Dich auf kleinere und und nicht so viele Dinge, damit Du nicht den Überblick verlierst.

Das kann die Farbe eines Buttons sein, eine andere Überschrift oder eine andere Betreffzeile.

Kleine Dinge, die Dir aber sehr viel Erfolg bescheren werden!:)

Tipp 11 – Bounce Management

Auch in Sachen Bounce Management ist die Automatisierung durch die unterschiedlichen Newsletter-Anbieter wieder einmal Gold wert.

Wenn sich jemand von Deiner E-Mail Liste abmeldet, wird dieser automatisch entfernt.

Je nachdem, welchen Anbieter Du nutzt, wird dieser in eine inaktive Liste gesetzt.

Stell Dir vor, Du müsstest das bei einer großen Anzahl manuell erledigen!?

Du würdest aus dem hin und herschieben gar nicht mehr herauskommen.

So sparst Du Dir also jede Menge Arbeit und auch Zeit.

Die Abmeldungen sollten natürlich so gering wie möglich gehalten werden.

Statt gar nichts zu tun, solltest Du also besser tätig werden, wenn sich jemand abmeldet.

Bereits bei der Abmeldung kannst du den unglücklichen Empfänger fragen, was ihn dazu veranlasst hat, sich abzumelden.

Richte dafür eine Seite ein, auf die der Empfänger weitergeleitet wird, wenn er sich abmelden möchte.

Frage dort nach dem Grund, um Verbesserungen vorzunehmen, damit nicht weitere Empfänger das Weite suchen.

Fazit Newsletter Marketing

Das Newsletter Marketing ist und bleibt ein hervorragendes Mittel, um Online mehr Umsätze zu generieren.

Voraussetzung ist allerdings, dass Du genügend Zeit in die Planung steckst und auch immer wieder ausprobierst und testest.

Nur so kann es langfristig funktionieren.

Der gesamte Prozess sollte definitiv mit Software Lösungen betrieben werden, um einfach viel Zeit und Arbeit zu sparen.

Die unterschiedlichen Anbieter haben natürlich auch ihren Preis, doch der zahlt sich auf jeden Fall aus.

Wenn du meine Tipps berücksichtigst und ein bisschen Eigeninitiative mitbringst, dann wirst Du sehen, dass das Newsletter Marketing auch in Deiner Firma optimal funktionieren kann.

Folgenden Punkten solltest Du besondere aufmerksamkeit schenken:

-Nimm Dir genügend Zeit und setze Dich immer mit Deiner Zielgruppe auseinander.

-Reagiere auf Ereignisse und zeige, dass hinter den Mails auch wirklich jemand steckt, der sich für die Empfänger interessiert.

-Hebe Dich von der Konkurrenz ab und mache mal etwas anderes oder unvorhersehbares.

Du wirst sehen, dass die Empfänger es Dir danken werden.

-Setze Dir immer das Ziel, geöffnet zu werden und nicht im Papierkorb zu landen!

Das ist natürlich das wichtigste beim Newsletter Marketing.

Das schaffst Du aber nur, indem Du Relevanz in Deinen Mails beibehältst und auf das richtige Timing setzt.

-Außerdem darfst Du nicht langweilig erscheinen!

Der „Rest“ läuft vollautomatisch und Du kannst Dich wieder auf andere Online Marketing Sachen konzentrieren:).

Halte Dein Ziel immer im Blick!

Wenn Du noch Fragen hast, zögere nicht, mich zu kontaktieren.

Ich helfe Dir gerne!

Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deinen Mailings und eine hohe Öffnungsrate!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.